Qualität zahlt sich aus

29. März 2012 - 8 Kommentare

Rezept: Bio Rinderhüftsteak mit Folienkartoffel und Krautsalat

Qualität zahlt sich aus – und zwar im Geschmack! Es ist schon eine Weile her. Um genau zu sein war es bei der WM 2010, als wir bei Bekannten im Garten saßen um ein Deutschlandspiel anzuschauen. Gegen wen sie damals gespielt hatten weiß ich nicht mehr, aber an eine Sache kann ich mich noch sehr gut erinnern. Und das war die “Rote Wurst”. Tilman, der Bekannte, hatte damals zum Grillen eingeladen. Dort gab es “Rote” vom Grill die garnicht rot war. Ich fragte ihn, was es damit auf sich hat, worauf er mir antwortete: “Bio, bei uns gibt’s nur noch Bio. Da fehlt das Pökelsalz. Falls du wissen willst wo es die Wurst gibt – Ich kauf die immer in einer Metzgerei in Reusten. Die haben Bioland. Allerbeste Qualität. Wir kaufen unsere Wurst- und Fleischware nur noch dort”.

Die Tatsache, dass es Bioqualität ist war für mich eher zweitrangig. Was mich an der Wurst viel mehr interessierte, war der Verzicht auf Pökelsalz. Pökelsalzhaltige Produkte wie z.B. Rote Wurst (in anderen Teilen Deutschlands auch als Bockwurst bekannt) oder Fleischkäse bekommen mir nämlich garnicht gut. Spätestens nach zwei Roten vom Grill oder zwei Scheiben Fleischkäse wird mir schlecht. Von den “Roten” an diesem WM Tag konnte ich gleich 3 verdrücken, ohne dass sie mir widerstanden.

Trotzdem sind seit diesem Tag nun fast zwei Jahre vergangen und ich habe mir immer wieder vorgenommen, mal vorbeizufahren um diese geniale Wurst zu kaufen. Doch irgendwie klappte es nie, obwohl die Metzgerei eigentlich relativ auf meinem Arbeitsweg liegt.

Diese Woche war es dann so weit. Ein paar Kilometer Umweg muss man dabei schon fahren. Bereut habe ich es aber nicht.

In der Metzgerei wurde ich sofort sehr freundlich begrüßt und kompetent beraten. Man merkt sofort, dass es sich dabei um einen Familienbetrieb mit jahrelanger Erfahrung handelt. Doch was ich bei einem Einkauf noch mehr wertschätze, als eine freundliche Bedienung, ist Ware aus eigener Herstellung. Viele Metzgereien beziehen heutzutage leider immer mehr fertig produzierte Ware vom Fleischgroßhandel. Dann brauche ich aber nicht beim Metzger einkaufen, wenn es dieselbe Ware im Supermarkt zu günstigeren Preisen gibt.

In der Metzgerei der Familie Egeler in Ammerbuch-Reusten bekommt man (fast) ausschließlich Produkte aus eigener Herstellung und das Fleisch stammt dabei von Tieren aus der Umgebung. Ich könnte hier noch länger schwärmen, doch sollte sich jeder selbst ein Bild davon machen. Weitere Infos über den Betrieb gibt es auf deren Webseite.

Nun aber zu meinem Einkauf. Ursprünglich wollte ich dort ja “Rote Wurst” in Bioland Qualität kaufen. Blöderweise, war sie jedoch bereits ausverkauft. Die Wurst muss wohl sehr gut ankommen. Außerdem wird davon auch nicht so viel produziert, wie von der konventionellen Wurst.

Da es keine “Rote” mehr gab, landeten einfach ein paar andere Dinge in der Tüte.

Tüte Metzgerei Egeler

So konnte ich dann zu Hause folgende Dinge auspacken. Ein paar Bioland Saiten-Würste, Bioland Bratwurst, Bioland Rindersteak und eine geniale Schwarzwurst.

Bioland Saiten-Würste, Bioland Bratwurst, Bioland Rindersteak und Schwarzwurst

Die Würstchen verwandelten sich noch am selben Tag in unser Abendessen. Bioland Würstchen mit Senf und Bauernsalat.

Bioland Würstchen mit Senf und Bauernsalat

Das Rindersteak gab es gestern Abend. Vom Grill mit Folienkartoffel und Krautsalat schmeck das Steak geradezu göttlich.

Rindersteak mit Folienkartoffel und Krautsalat

Dank der guten Qualität hat das Fleisch so viel Eigengeschmack, dass man es ungewürzt geniesen kann. Nicht zu vergleichen mit dem Fleisch aus der Massenschlachtung, welches nicht einmal genügend Zeit zum Abhängen bekommt.

Schön saftig

Das Fleisch zergeht regelrecht auf der Zunge und schreit nach mehr. Schaut euch diesen Traum an

Schöne Farbe

In dieser Metzgerei war ich nicht zum letzten Ma(h)l und ich kann sie, stellvertretend für alle anderen Metzgereien mit vergleichbarer Qualität, nur weiterempfehlen.

Ammertäler Metzgerei Egeler

Bemerkung: Ich glaube, wichtig für den Geschmack ist nicht, ob es Bioqualität ist oder nicht. Diesesmal habe ich mir ein Fleisch in Bioqualität gegönnt. Nächstes Mal kaufe ich Konventionelles. Ich glaube einen großen Geschmacksunterschied kann ich dann nicht feststellen. Ob Bio oder konventionell bleibt eine Einstellungssache. Viel wichtiger finde ich jedoch, regionale Unternehmen zu unterstützen und weniger Massenware zu kaufen. Denn darin liegt der Unterschied. Ob ein Fleisch lange abgehangen wurde oder ob es nach dem Schlachten direkt verpackt wird und in das Supermarktregal gelegt wird – das ist der feine Unterschied. Und dieser Unterschied darf auch was kosten. Man gibt so viel Geld für unnötige Dinge aus. Warum dann nicht auch für gutes Essen? 5€ für Zigaretten nimmt man hin, doch bei 5€ für ein 250g Steak rollen sich die Augen. Komische Doppelmoral…



  • http://www.gastrophil.de/ Tom

    Immerhin hast du nicht an der Kräuterbutter gespart :D Sehr lecker siehts aus. Ich muss unbedingt auch mal wieder Würste mit Senf machen. Und Steak, Und… verdammt hab ich jetzt Hunger!

    Gruß Tom

  • Pingback: Krautsalat mit gebratener Blutwurst | Kochschwabe()

  • http://www.gastrophil.de/ Tom

    Sehe ich jetzt erst gerade. Du meinst aber nicht den Egeler in Reusten!? Das war nämlich mein Lieblingsmetzger bevor ich nach Stuttgart gezogen bin. Hab nämlich damals im Nachbarort gewohnt.

    Oder ist das eine Kette?

    Gruß Tom

    • http://www.kochschwabe.de kochschwabe

      Hi Tom, genau. In Reusten. Kommst du aus Altingen oder so?
      PS: Mein Lieblingsmetzger wird er wohl auch werden… :-)

      Grüße

  • http://www.gastrophil.de/ Tom

    Hehe, witzig. Da war ich früher immer und hab ordentlich Floisch zum Grillen geholt :D Ich komme nicht aus Altingen, auch nicht aus Pfäffingen. Fängt mit O an ;)

    Gruß Tom

    • http://www.kochschwabe.de kochschwabe

      Echt witzig. Ahja, in Oberndorf gibt es wohl ne Filiale…
      Bei mir ist es eigentlich auch geschickt. Ich fahr ja in Vaihingen auf die Autobahn drauf und muss in Rottenburg runter. Dadurch liegt Reusten eigentlich garnicht so schlecht. Muss halt in Herrenberg runter und fahr dann über Altingen nach Reusten und dann weiter über Hailfingen Richtung Heimat :-)

      Umweg ca. 4km und 15 Minuten mehr Zeit. Das ist mir aber ein gutes Grillfleisch o.Ä. wert.

  • http://sternenlounge.blogspot.de Gertie Leist

    Das darf mein Mann gar nicht lesen. Sonst will er gleich auch noch ein Steak!

  • tobster

    Uh man, ein Gaumenschmaus schlechthin! Ich liebe gegrilltes Rindfleisch, das so richtig schön saftig ist! Mich würde interessieren wie du das gegrillt hast, damit es nicht zäh wird. Kommt das auf den Grill an? Ich bin auf einen Grill Shop gestoßen, wo es hochwertige Weber Grills gibt. Weiß aber nicht ob du gut sind. Kennst du dich vielleicht damit aus?