Herbst oder Sommer?

11. August 2012 - Keine Kommentare

Rezept: Pilzcremesuppe

Pilzcremesuppe – purer Genuss im Herbst. Neuerdings auch im “Sommer”.

Selbstgemachtes schmeckt ja bekanntlich immer noch am besten. Und wenn die Zutaten dafür auch noch selbst angebaut oder selbst gesammelt sind schlägt das Herz eines jeden Kochs noch höher.

Für das heutige Rezept sollte man also erst einmal für die Grundzutat sorgen. Und dafür geht es in den Wald. Vor 3-4 Wochen, als ich dazu los zog gab es noch Unmengen an leckeren Röhrlingen (Maronen-Röhling, Rotfußröhrling, Flockenstieliger Hexen-Röhrling, usw). Was mir im Wald noch als Steinpilz erschien und dann zu einem Großteil in meinem Korb landete, nahm zu Hause den direkten Weg in die Bio-Tonne. Schade eigentlich, dass ich auf diesem Wege den Gallenröhrling kennenlernen durfte.

Danach war erst einmal wieder Ebbe und es traute sich wegen des zurückgekehrten “Sommers” kein einziger, mir bekannte, Speisepilz aus dem Boden. Trotz des Regens konnte ich bis zum vergangenen Wochenende keine nennenswerten Funde entdecken. Leider hatte ich diese Woche keine Zeit, um nochmal in den Wald zu marschieren und den Bestand zu kontrollieren. Deshalb setze ich mir heute fest zum Ziel, dies nachzuholen. Aber ich wette, dann werde ich wiederum nur alte Pilze finden, da diese bereits Anfang der Woche aus dem Boden sprießten.

Trotz Allem, selbst gesammelte Pilze zu trockenen und dann nach einiger Zeit wieder aus ihrer luftdichten Schutzatmosphäre zu befreien ist an sich schon ein Genuss. Es geht natürlich auch mit der gekauften Variante, aber schon alleine aufgrund der Tatsache, dass man sie selbst gesammelt hat, schmeckt die Suppe gleich viel besser.

Pilze

Zutaten

1 Tasse getrocknete Mischpilze
2 Tassen Wasser
1 TL Salz
1 EL Butter
1 EL Mehl
1 Eigelb
1/2 Tasse Sahne

Zubereitung

Die getrockneten Pilze zusammen mit dem Wasser und dem Salz zum Kochen bringen, vom Herd nehmen und dann bei geschlossenem Deckel 20 Minuten ziehen lassen.

getrocknete Pilze

getrocknete Pilze in Wasser

Pilze aufkochen

Dann die Brühe abseihen und auffangen, die ausgekochten Pilze zur Seite stellen.

Während die Brühe abkühlt, das Eigelb mit der Sahne vermischen.

Sahne-Ei Mischung

Mehl in Butter anschwitzen. Mehlschwitze mit der abgekühlten Pilzbrühe ablöschen und die komplette Brühe einrühren. Kurz weiterköcheln lassen.

Zutaten für Mehlschwitze

Pilzbrühe mit Mehlschwitze binden

Pilzsoße vom Herd nehmen und mit der Sahne-Ei Mischung legieren.

Nach Belieben können die Ausgekochten Pilze entweder im Ganzen oder sehr fein gehackt untergehoben werden. Wer die Pilzcremesuppe lieber ohne Einlage genießt, darf die Pilze auch gerne wegwerfen :-)

Pilzcremesuppe