Linsen mit Spätzle

Es ist einfach wunderbar. Genauso wunderbar wie dieses einfache und mit Abstand wohl schwäbischste Gericht.
Es gibt viele Zubereitungsweisen, die minimal voneinander Abweichen. Hier ist meine Abweichung 🙂

Bewertung
Ausbeute1 Portion

Zutaten

 500 g Linsen (Teller-Linsen, Beluga-Linsen, ...)
 1 Karotte
 250 g Speck
 2 Zwiebeln
 Wasser
 4 Lorbeerblätter
 2 EL Butter
 2 EL Mehl
 400 ml Wasser
 Salz, Pfeffer
 Essig

Anweisungen

1

Die Linsen einige Stunden quellen lassen. Es heißt zwar, Tellerlinsen müsse man nicht quellen lassen, ich mach es aber trotzdem. Sie sind danach auf jeden Fall bekömmlicher (Enzyme können ihrer Arbeit nachgehen) und sie reißen beim Kochen nicht auf.

2

Karotte, Zwiebeln und Speck würfeln und in einen Topf geben

3

Linsen dazu geben und Daumendick mit Wasser bedecken. Lorbeerblätter dazu geben.

4

Mit geschlossenem Deckel ca. 30 Minuten köcheln.

5

Währenddessen die Mehlschwitze zubereiten. Dazu die Butter in einem Topf zerlassen und das Mehl darin anschwitzen. Wenn das Mehl gut angebräunt ist, mit Wasser oder etwas Brühe ablöschen und zu einer sämigen Mehlsuppe rühren.

6

Die Mehlschwitze unter die gekochten Linsen rühren und das Linsengericht abschmecken. Ich gebe dabei gut Essig dazu, manche stellen aber auch Essig mit auf den Tisch, sodass jeder nach Belieben Säure dazugeben kann.

TweetSpeichernTeilen

Zutaten

 500 g Linsen (Teller-Linsen, Beluga-Linsen, ...)
 1 Karotte
 250 g Speck
 2 Zwiebeln
 Wasser
 4 Lorbeerblätter
 2 EL Butter
 2 EL Mehl
 400 ml Wasser
 Salz, Pfeffer
 Essig

Anweisungen

1

Die Linsen einige Stunden quellen lassen. Es heißt zwar, Tellerlinsen müsse man nicht quellen lassen, ich mach es aber trotzdem. Sie sind danach auf jeden Fall bekömmlicher (Enzyme können ihrer Arbeit nachgehen) und sie reißen beim Kochen nicht auf.

2

Karotte, Zwiebeln und Speck würfeln und in einen Topf geben

3

Linsen dazu geben und Daumendick mit Wasser bedecken. Lorbeerblätter dazu geben.

4

Mit geschlossenem Deckel ca. 30 Minuten köcheln.

5

Währenddessen die Mehlschwitze zubereiten. Dazu die Butter in einem Topf zerlassen und das Mehl darin anschwitzen. Wenn das Mehl gut angebräunt ist, mit Wasser oder etwas Brühe ablöschen und zu einer sämigen Mehlsuppe rühren.

6

Die Mehlschwitze unter die gekochten Linsen rühren und das Linsengericht abschmecken. Ich gebe dabei gut Essig dazu, manche stellen aber auch Essig mit auf den Tisch, sodass jeder nach Belieben Säure dazugeben kann.

Linsen mit Spätzle
Jens
 

Mein Name ist Jens. Ich bin Baujahr 1985, gebürtiger Schwabe und von Beruf IT-Ingenieur, Hausmann und Papa von zwei wunderbaren Kindern. In meiner Freizeit liebe ich es zu kochen und zu backen. Ich drehe Koch- und Backvideos und zeichne meine Rezepte dabei als sogenannte Sketchrezepte. Mit diesen ist das Kochen und Backen kinderleicht und bringt somit Groß und Klein sehr viel Spaß in der Küche. Vielen Dank für deine Zeit, viel Spaß beim Nachmachen und Guten Appetit

>