Shopping Cart

Ein Rezept meiner Mama, Oma, Uroma, …


Neujahrsbrezeln (salzig, schnell)

Ehrlicherweise weiß ich gar nicht was mehr verbreitet ist: Die salzige oder die süße Neujahrsbrezel. Jedenfalls gibt es bei uns immer die salzige Variante und das auch nicht nur zu Neujahr oder am Neujahrsmorgen, sondern auch mal im Herbst. Das hat den einfachen Grund, dass der Teig (bei uns) stark dem Zwiebelkuchenboden ähnelt und meine Mama schon immer etwas mehr davon macht, wenn es Zwiebelkuchen gibt, damit noch etwas für eine Brezel übrig bleibt. Am liebsten esse ich sie mit Butter - und jetzt wird's für manche eklig: Eingetunkt wird das bei mir in eine wunderbare heiße Schokolade oder einfach in Milch. Ich finde die salzige Note der Brezel harmoniert einfach am besten mit einem süßen Milchgetränk. Wie isst du deine Neujahrsbrezel? Und ist sie bei dir salzig oder süß?
Noch keine Bewertung
Arbeitszeit 30 Min.
Kochzeit 1 Std. 50 Min.
Gesamtzeit 2 Stdn. 20 Min.
Schwierigkeitsgrad simpel
Diät Vegetarisch
Kalenderwoche 53
Wochentag Mittwoch
Gericht Brotrezepte, Fingerfood, Gebäcke herzhaft, Hefegebäcke, Party
Land & Region Schwäbisch
Kalorien 2792.3 kcal
Portionen 1

Zutaten
  

Für den Teig

  • 100 g Butter weich
  • 250 ml Milch
  • 1 Würfel Hefe
  • 500 g Mehl
  • 1 Ei
  • 10 g Salz

Zum Bestreichen

  • 1 Eigelb
  • 1 EL Milch

Anleitungen
 

  • Butter aus dem Kühlschrank nehmen und 100 g Butter davon abwiegen.
  • 250 ml Milch lauwarm erwärmen, 1 Würfel Hefe hineinbröseln und mit der Milch verrühren.
  • 500 g Mehl, 1 Ei und Hefemilch auf niedrigster Stufe 2 Minuten miteinander verrühren und 15 Minuten stehen lassen.
  • Dann den Teig 5 Minuten auf zweiter Stufe kneten.
  • Danach die weiche Butter und 10 g Salz dazugeben und weitere 10 Minuten kneten.
  • Den Teig 30 Minuten gehen lassen.
  • Danach ausstoßen, einmal dehnen und falten und weitere 10 Minuten ruhen lassen.
  • Nochmal ausstoßen und etwa 300 g  des Teiges abstechen.
  • Den Rest zu einer ca. 90 cm langen Rolle formen (aus der Mitte nach außen dünn zulaufend). Diese Rolle als Brezel auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.
  • Den restlichen Teig dritteln und drei 50 cm lange Rollen formen (ebenfalls nach außen dünn zulaufend). Diese Rollen ineinander verflechten.
  • Die große Brezel am Bauch mit etwas Wasser bepinseln. Den geflochtenen Zopf darauf legen und leicht andrücken.
  • Die Brezel 20 Minuten gehen lassen.
  • Währenddessen den Backofen vorheizen (Ober-/Unterhitze: 190 °C | Umluft: 170 °C).
  • Eigelb mit Milch verquirlen und die Brezel damit bestreichen. Im vorgeheizten Ofen ca. 30 Minuten backen.

Ernährung

Portion: 900gKalorien: 2792.3kcalKohlenhydrate: 368.7gProtein: 72.7gFett: 110.3gGesättigte Fettsäuren: 60.4gNatrium: 4135mgBallaststoff: 16.9gZucker: 18.8g

Werbehinweis für Links mit Sternchen (*):
Diese Seite kann Affiliate-Links beinhalten, die mir eine kleine Provision einbringen, wenn du Produkte darüber kaufst. Für dich entstehen dabei keine zusätzlichen Kosten. Mehr Informationen darüber findest du hier.



Das könnte dir auch gefallen

Neujahrsbrezel (süß) mit Poolish als Vorteig
Hefezopf
Hefezopf aus Hefewasser (Wildhefe)
Laugenstangen und Laugenbrötchen
×

Noch mehr Rezepte...

Neujahrsbrezel (süß) mit Poolish als Vorteig
Hefezopf
Hefezopf aus Hefewasser (Wildhefe)
Laugenstangen und Laugenbrötchen
Burger: Buns + Patties + Sauce
Colomba Pasquale (Ostertaube)
Dinnete
Elsässer Flammkuchen Gratinée
Kartoffelbrot
Pita Fladenbrot
Pizza Margherita (Der perfekte Teig)
Roggenmischbrot
Schwäbischer Zwiebelkuchen
Wasserwecken (einfache Brötchen mit Backmalz)
Tortano mit Kräuterquark
Zwiebelkuchen vom Blech mit Käse
Zimtschnecken
Russische Piroschki mit Kartoffel-Ei-Bärlauch-Füllung
Rohrnudeln mit Pflaumenfüllung und Vanillesoße
Lahmacun
Dampfnudeln mit Vanillesoße
Cheeseburger Muffins
Apfel-Birnen-Auflauf mit Vanillesoße
Baguette nach Craig Ponsford – interpretiert von Lutz Geißler
Dänischer Butterkuchen
Schwäbische Flachswickel
Heidenheimer Knöpfle – Schwäbische Hefeknöpfle
Indisches Naan-Brot
Schwäbische Laugenbrezeln mit Vollkorn-Vorteig



Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating