Shopping Cart

Schwäbische Flachswickel

5 aus 4 Bewertungen

Beschreibung

Das erwartet dich!

Hier werden Kindheitserinnerungen geweckt
Schließe die Augen und stell dir vor du bekommst am Nachmittag Besuch und dir fällt um 11 Uhr morgens ein, dass du noch etwas backen solltest. Stell dir mal vor, du hättest dabei Lust auf ein süßes Hefegebäck schwäbischer Art, was bereits pur außerordentlich gut schmeckt, sich aber genauso gut auch in einen warmen Kaba tunken lässt. Stell dir mal vor du hättest nun ein Rezept für solch ein Gebäck direkt vor dir liegen. Öffne wieder die Augen und realisiere, dass eine Sache dabei nicht ganz passt; die Zeit. Schließe nun wieder die Augen, gehe geistig einen Tag in die Vergangenheit und schau dir dabei zu, wie du einen Vorteig ansetzt. Spule wieder vor, öffne die Augen und mache genau da weiter, wo dir zuvor das Wasser im Mund zusammengelaufen ist. Nun sind wir im Geschäft und du kannst deine Gäste am Nachmittag getrost mit den wohl aromatischsten "Flachswickel" verwöhnen. Das Rezept stammt zwar nicht von meiner Uroma, doch ich kann mich noch gut daran erinnern, dass es das bei ihr öfter gab. Herrlich!

Info & Nährwerte

Nährwerte entsprechen einer Portion

Arbeitszeit 45 Minuten
Gesamtzeit 45 Minuten
Schwierigkeit normal
Kalorien
168.9
Protein
 
2.8
g
2
%
Kohlenhydrate
 
19.4
g
6
%
Fett
 
8.9
g
14
%
Die prozentualen Tageswerte basieren auf einer 2000-Kalorien-Diät.
5 aus 4 Bewertungen
Kommentare anzeigen (0) Rezept drucken Zum Sketchrezept Zur Sammlung hinzufügen

Zutaten

Portionen können im Eingabefeld anpepasst werden.
Pro Tipp: Bereits hingerichtete Zutaten kannst du ganz einfach per Checkbox abhaken

Portionen:   25

Vorteig

  • 0.1 g Hefe
  • 100 g Milch
  • 100 g Mehl, Dinkel (Type 630)

Hauptteig

  • Vorteig
  • 400 g Mehl, Weizen (Type 550)
  • 60 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillinzucker
  • 8 g Salz
  • 16 g Hefe
  • 1 Ei
  • 250 g Butter, kalt
  • Milch, etwas, nur falls Teig noch zu fest
  • 50 g Hagelzucker

Eigene Notizen

Zubereitung

Tipp: Zuerst ganz durchlesen, dann zubereiten. ODER: Das zugehörige Sketchrezept zur Hand nehmen!

Vorteig am Vorabend

  • 0.1 g Hefe, 100 g Milch und 100 g Dinkelmehl (Type 630) mischen und 12-14 Stunden bei Raumtemperatur reifen lassen.

Am Backtag

  • Den Vorteig, 400 g Weizenmehl (Type 550), 60 g Zucker, 1 Pck. Vanillinzucker, 8 g Salz, 16 g Hefe und 1 Ei in der Knetmaschine auf niedrigster Stufe 2 Minuten mischen.
  • Knetmaschine weiterlaufen lassen und 250 g kalte Butter in Stücken dazu geben.
  • Dann auf zweiter Stufe ca. 8 Minuten zu einem homogenen Teig kneten. Falls er zu fest ist, noch etwas Milch dazugeben.
  • Den Teig ca. 3 Stunden reifen lassen.
  • Anschließend in 25 ca. 40 g schwere Stücke teilen.
  • Diese Teigstücke zu ca. 30 cm langen Strängen formen.
  • Die Stränge jeweils über die Mitte zusammenklappen und miteinander verdrehen.
  • Den Hagelzucker in einen Teller geben, die Flachswickel im Hagelzucker wenden, und die Flachswickel auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
  • Mit Folie bedeckt 60 Minuten bei Raumtemperatur reifen lassen.
  • Backofen vorheizen (Ober-/Unterhitze: 180 °C).
  • Flachswickel 10-12 Minuten backen.
Für dieses Rezept wurde das folgende Rezept (Quelle) erprobt und optimiert: https://www.ploetzblog.de/2016/08/27/alm-rezepte-alm-flachswickel/

Das Rezept wurde mit viel ❤️ gekocht von...

Über dein Feedback würde ich mich sehr freuen. Schreibe dazu einfach einen netten Kommentar!

💡 Mein Lese-Tipp

Verwandte Rezepte, Blogbeiträge & Produkte






Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating





Werbehinweis für Links mit Sternchen (*):
Diese Seite kann Affiliate-Links beinhalten, die mir eine kleine Provision einbringen, wenn du Produkte darüber kaufst. Für dich entstehen dabei keine zusätzlichen Kosten. Mehr Informationen darüber findest du hier.

[test_shortcode]
[test_shortcode]
[print_related_sketchrezept_id]