Bärlauchpesto selber machen (10 Min): Bestes Bärlauch Pesto

879

Zuletzt aktualisiert am 20.04.2024

5 (2 Bewertungen)

Mit unserem einfachen Bärlauchpesto Rezept kannst du das würzige Pesto aus frischem Bärlauch ganz einfach selbst zubereiten. Perfekt für Pasta! Bärlauchpesto selber machen ist einfacher als ein Glas aufzuschrauben!

Bärlauchpesto – Dieses Rezept mit Bärlauch kennt wahrscheinlich jeder. Zumindest hat man schon davon gehört und man bekommt es in 99% der Fälle genannt, wenn man jemanden nach einem Tipp fragt, was man mit diesem tollen “wilden Knoblauch” so alles anstellen kann.

Ehrlicherweise hatten wir gar nicht vor ein Rezept für Bärlauch Pesto zu veröffentlichen, da es diese wie Sand am Meer gibt und es beinahe keines Rezeptes würdig ist.

Doch so einfach es ist, so genial ist es auch und in diese Variante hier habe ich mich sprichwörtlich verliebt. Ich vermute beinahe, dass es an den Cashewkernen (statt Pinienkerne) liegt, oder eben an der Gesamtkomposition. Aber so und nie wieder anders werden wir ab sofort unser Bärlauch Pesto zubereiten. Es ist PERFEKT und wir mögen es alle 🙂

Was ist Bärlauch Pesto eigentlich? 

Bärlauch Pesto ist eine köstliche Kräutersoße, die aus Bärlauchblättern, Pinienkerne, Salz, Pfeffer und (normalerweise) Rapsöl hergestellt wird. Das Pesto wird als besonders aromatisch und hochwertig empfunden und kann in vielen Gerichten verwendet werden.

Um das Pesto zuzubereiten, werden die Bärlauchblätter in reichlich Wasser gereinigt und anschließend in einer Salatschleuder trocken geschleudert. Danach werden sie mit den trockenen Zutaten im Mixer zu einer cremigen Paste püriert. Anschließend lässt man das Öl einfließen und mixt dabei die Masse auf höchster Stufe zu einer cremigen Soße.

Oft wird das fertige Pesto in Gläser abgefüllt und im Kühlschrank aufbewahrt. Es kann aber auch in kleinen Portionen eingefroren werden, um es für mehrere Monate aufzubewahren. 

Und was ist Bärlauch eigentlich?

Bärlauch ist eine beliebte Pflanze, die von Mitte März bis Anfang Mai wächst.

Ein Meer aus Bärlauch in einem Wald mit angenehmer Sonneneinstrahlung. Aus diesem wilden Knoblauch lässt sich ein wunderbares Bärlauchpesto zaubern.

Bärlauch schmeckt nicht nur gut, sondern ist auch gesund, da er reich an Vitaminen und Mineralstoffen ist und angeblich entzündungshemmende Eigenschaften besitzt.

Er hilft auch bei der Verdauung und kann den Blutdruck senken. Bärlauch wird oft für seine antibiotischen Eigenschaften gelobt und kann auch bei Erkältungen und anderen Atemwegsbeschwerden helfen.

Es lohnt sich also, dieses schmackhafte Kraut in die Küche zu integrieren und von seinen gesundheitlichen Vorteilen zu profitieren. 

Die Zutaten meiner Kreation

In klassischen Rezepten für Bärlauch Pesto liest man häufig was von Knoblauch, Pinienkerne, Pfeffer und Pflanzenöl. 

In meinem Rezept werden die Pinienkerne durch Cashewkerne ersetzt, welche das Pesto ganz besonderes cremig machen.

Auf den Knoblauch verzichte ich, da ich denke, dass der Bärlauch bereits genug Aroma mitbringt.

Außerdem wird mein Pesto mit Walnüsse und Parmesan verfeinert. Zitronensaft gibt dem Pesto eine frische Note. Statt Rapsöl verwende ich ein hochwertiges Olivenöl.

Wieso Walnüsse?

Walnüsse haben einen reichen und nussigen Geschmack, der gut mit dem intensiven Geschmack von Bärlauch harmoniert. Sie sind außerdem reich an Omega-3-Fettsäuren, Vitaminen und Mineralstoffen, die eine gesunde Ergänzung zu diesem Pesto darstellen. Durch das Hinzufügen von Walnüssen erhält das Pesto eine raffinierte Note und wird zu einer köstlichen und vielseitigen Sauce, die zu verschiedenen Gerichten passt. Probiere es aus und entdecke die köstliche Kombination von Bärlauch und Walnüssen!

Rezept für Bärlauchpesto

Ein Teller mit Spaghetti und einem Klecks grünem Bärlauch Pesto, garniert mit einer Gabel, die teilweise unter der Pasta verborgen ist, auf einem Tisch mit unscharfem Hintergrund.
5 (2 Bewertungen)
Portionen   6
Arbeitszeit 10 Minuten
Garzeit 0 Minuten
Gesamtzeit 10 Minuten

Zutaten

Rezept mit Bildern

Als Gast kannst du die ersten 3 Zubereitungsschritte mit Piktogrammen anzeigen und die Formatierung anpassen.

Logge dich mit deinem Benutzerkonto ein, um die Funktion für alle Schritte freizuschalten:

 👉 👈

Anzeige Einstellungen:

🥕 Zutaten


🔪 Aktionen


Anleitungen 

  • Piktogramm für Bärlauch 100 g Bärlauch Bärlauchpesto selber machen (10 Min): Bestes Bärlauch Pesto Bärlauchpesto waschen und Bärlauchpesto selber machen (10 Min): Bestes Bärlauch Pesto Bärlauchpesto trocken tupfen.
  • Bärlauchpesto selber machen (10 Min): Bestes Bärlauch Pesto Bärlauchpesto 60 g Parmesan Bärlauchpesto selber machen (10 Min): Bestes Bärlauch Pesto Bärlauchpesto reiben.
  • Piktogramm für Bärlauch Bärlauch, Bärlauchpesto selber machen (10 Min): Bestes Bärlauch Pesto Bärlauchpesto 60 g Walnusskerne und Bärlauchpesto selber machen (10 Min): Bestes Bärlauch Pesto Bärlauchpesto 60 g Cashewkerne in einen Universal-Zerkleinerer Bärlauchpesto selber machen (10 Min): Bestes Bärlauch Pesto Bärlauchpesto geben.
  • Alles zu einer sämigen Masse zerkleinern.
  • 1 EL Zitronensaft, geriebenen Parmesan und 1 TL Salz hinzugeben.
  • Die Masse auf höchster Stufe cremig mixen und dabei nach und nach 150 ml Olivenöl einfließen lassen.
  • Passt perfekt zu Pasta, aber auch als leckerer Brotaufstrich.
Speichere das Rezept in deinem persönlichen Kochbuch!
Speichere die Zutatenliste direkt in der Bring! App.

Ein passendes Video dazu

Eigene Notizen

Melde dich mit deinem Benutzerkonto an, um eigene Notizen zu hinterlegen!

Nährwerte pro Portion

Portion: 80 g | Kalorien: 386.3 kcal | Kohlenhydrate: 3.8 g | Protein: 7.3 g | Fett: 37 g | Natrium: 560 mg | Ballaststoff: 1.4 g | Zucker: 1.6 g

Wie bewertest du das Rezept?

Klicke auf einen der Sterne, um das Rezept zu bewerten.

Häufige Fragen zu Bärlauch Pesto

Wie kann ich Blätter vom Bärlauch reinigen?

Zuerst solltest du die Blätter unter kaltem Wasser ausspülen und gut trocknen. Achte darauf, auch die Unterseite gründlich zu reinigen. Außerdem solltest du darauf achten, dass du die Stängel der Bärlauchblätter am besten vor dem Pürieren von den Blättern entfernst. Anschließend kannst du die Blätter mit einem Küchentuch trocken tupfen oder auf einem sauberen Geschirrtuch ausbreiten, um sie abtropfen zu lassen.

Wann hat Bärlauch Saison?

Bärlauch hat in der Regel Saison im Frühling, meist zwischen März und Mai. Diese Frühlingspflanze wird gerne für frische Gerichte wie Pesto oder Salate verwendet. Die Blätter sollten vor der Blüte geerntet werden, da sie dann besonders aromatisch sind. 

Was kann ich aus der Bärlauch Blüte zubereiten?

Bärlauch Blüten können für verschiedene Gerichte verwendet werden. Sie eignen sich gut als essbare Dekoration für Salate, Suppen oder Dressings. Man kann sie auch zu Pesto oder Butter verarbeiten, um den Geschmack von Bärlauch zu verstärken. Die Blüten sind nicht nur hübsch anzusehen, sondern auch sehr lecker und gesund.

Muss ich die Stängel vom Bärlauch entfernen?

Die Stängel vom Bärlauch können bitter schmecken wenn du sie mit pürierst und sollten daher vor der Verarbeitung entfernt werden. Für die Zubereitung von Pesto oder anderen Gerichten ist es ratsam, nur die Blätter zu verwenden.

Kann ich Bärlauch für Bärlauchpesto selber sammeln?

Ja, du kannst Bärlauch in der Natur sammeln. Bärlauch wächst hauptsächlich in Laub- und Mischwäldern, bevorzugt an schattigen und feuchten Standorten. Es hat einen intensiven knoblauchartigen Geschmack und eignet sich daher gut als Gewürz für verschiedene Gerichte. Wer Bärlauch selbst sammeln möchte, sollte darauf achten, dass er nicht mit giftigen Doppelgängern verwechselt wird.

Mit welchen Pflanzen kann ich Bärlauch verwechseln?

Bei der Suche nach Bärlauch kann es leicht zu Verwechslungen kommen. Unter anderem werden Maiglöckchen oder Herbstzeitlose für Bärlauch gehalten. Es ist wichtig, die Unterschiede in Aussehen und Geruch zu beachten, um eine Vergiftung zu vermeiden.

Was unterscheidet den Bärlauch von der Herbstzeitlosen?

Der Bärlauch und die Herbstzeitlose unterscheiden sich in vielerlei Hinsicht. Während die Blätter des Bärlauchs im Frühjahr in großen paarweisen Stängeln wachsen, verliert die Herbstzeitlose ihre Blätter im Herbst.

Was unterscheidet den Bärlauch vom Maiglöckchen?

Beide Pflanzen sehen sich ähnlich, aber es gibt wichtige Unterschiede. Der Bärlauch hat lange, schmale Blätter mit einem intensiven Knoblauchgeruch. Das Maiglöckchen hingegen hat etwas rundere Blätter.
Ein weiterer Unterschied ist der Blütenstand: Beim Bärlauch bildet sich eine weiße Blüte in Form einer Dolde, während das Maiglöckchen zarte weiße Blüten in einer hängenden Traube trägt. Es ist daher wichtig, die beiden Pflanzen genau zu unterscheiden, um Verwechslungen zu vermeiden.

Wie kann ich Bärlauch vor der Verwendung frisch halten?

Um Bärlauch frisch zu halten, kann man die Blätter in ein feuchtes Tuch einwickeln. Die Blätter verlieren hierdurch weniger Feuchtigkeit. So kannst du sie im Kühlschrank länger lagern bevor du sie verwendest.

Ist Bärlauchpesto vegan?

Bärlauchpesto ist in der Regel vegan, da es nur aus pflanzlichen Zutaten wie Bärlauch, Nüssen und Öl hergestellt wird. In meine Kreation kommt noch allerdings etwas Parmesan, da ich Käse einfach liebe und er dem Pesto nochmal richtig viel Pepp gibt. Aber du musst in deinem Bärlauch Pesto natürlich keinen Parmesan verwenden.

Wie lange kann ich Bärlauchpesto aufbewahren?

Das selbstgemachte Bärlauchpesto ist etwa zwei Wochen haltbar. Am besten gibst du es direkt nach der Zubereitung in ein sauberes Glas und bewahrst das Pesto im Kühlschrank auf. Achte darauf, dass das Glas gut verschlossen ist, um die Frische und den Geschmack zu gewährleisten. Wenn Schimmel oder Verfärbungen auftreten, sollte das Pesto sofort entsorgt werden. 

Wie kann ich die Haltbarkeit erhöhen?

Bärlauch-Pesto kann man super in Gläsern konservieren. Es wird empfohlen, das Pesto mit einer dünnen Schicht Olivenöl, Sonnenblumenöl oder anderes Pflanzenöl zu bedecken, um es vor dem Kontakt mit Luft zu schützen, was die Haltbarkeit verlängern kann. Das konservierte Pesto kann dann genau wie frisches Pesto serviert werden und sorgt auch außerhalb der Bärlauch-Saison für genussvolle Momente.

Kann man Bärlauchpesto auch einfrieren?

Das Pesto kann man auch portionsweise in Eiswürfelformen einfrieren. Nach dem Einfrieren kann man die Pesto Würfel in Gefrierbeutel umfüllen und bei Bedarf einfach einzeln entnehmen und auftauen. So hat man immer eine kleine Portion frisches Bärlauch-Pesto zur Hand, wenn es benötigt wird und man kann es über Monate einfrieren ohne es sofort aufbrauchen zu müssen. So ein leckeres Pesto schmeckt dann auch im Winter noch toll.

Wie kann ich das Bärlauchpesto Rezept abwandeln?

Bärlauch Pesto selber machen und dabei etwas Abwechslung reinbringen ist ganz einfach. Die Nüsse kannst du wunderbar mit Kürbiskernen ersetzen. Zuerst röstest du die Kürbiskerne in einer Pfanne, so wie du es auch mit den Pinienkernen tun würdest. Danach gibst du die gerösteten Kürbiskerne mit Schnittlauch in den Mixer, um das traditionelle Pesto abzuwandeln. Der Schnittlauch rundet den Geschmack zusätzlich ab!

Weitere Infos zum Beitrag

Leser-Interaktionen

Schreibe einen Kommentar

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline-Rückmeldungen
Alle Kommentare anzeigen

Werbehinweis für Links mit Sternchen (*):
Diese Seite kann Affiliate-Links beinhalten, die mir eine kleine Provision einbringen, wenn du Produkte darüber kaufst. Für dich entstehen dabei keine zusätzlichen Kosten. Mehr Informationen darüber findest du in der Datenschutzerklärung!
Schließen
Mit gekocht und geschrieben von Jens Haizmann
kochschwabe.de © Copyright 2022. Alle Rechte vorbehalten.

Schließen
kochschwabe.de
0
Ich würde mich über deine Meinung freuen, bitte kommentiere.x