Shopping Cart

Schwäbische Laugenbrezeln mit Vollkorn-Vorteig

5 aus 7 Bewertungen

Beschreibung

Das erwartet dich!

Mit perfektem Ausbund und genügend Platz für Butter
Nach längerem Ausprobieren und Tüfteln teile ich mit dir ein Rezept für Laugenbrezeln, das seines Gleichen sucht. Super einfach zuzubereiten und mit dem richtigen Equipment kannst auch du zu Hause die perfekte schwäbische Laugenbrezel backen.

Info & Nährwerte

Nährwerte entsprechen einer Portion

Vorbereitung 40 Minuten
Zubereitung 20 Minuten
Ruhezeit 20 Stunden
Gesamtzeit 21 Stunden
Schwierigkeit normal
Kalorien
256
Protein
 
7
g
6
%
Kohlenhydrate
 
49
g
16
%
Fett
 
3
g
5
%
Die prozentualen Tageswerte basieren auf einer 2000-Kalorien-Diät.
5 aus 7 Bewertungen
Kommentare anzeigen (1) Rezept drucken Rezept merken

Zutaten

Portionen können im Eingabefeld anpepasst werden.
Pro Tipp: Bereits hingerichtete Zutaten kannst du ganz einfach per Checkbox abhaken

8

Vorteig

  • 100 g Weizenmehl Vollkorn
  • 100 g Wasser
  • 0,1 g Hefe frisch

Hauptteig

  • 150 g Wasser sehr kalt
  • 4 g Hefe frisch
  • 4 g Backmalz
  • 400 g Weizenmehl Type 550
  • 20 g Schmalz Schweine
  • Butter alternativ zu Schweineschmalz
  • 10 g Salz

Sonstiges

  • Natronlauge 4%ig
  • Salz Hagelsalz

Tipps & Tricks

Tipp: Eigene Notizen bleiben in deinem Browser gespeichert

Am besten schmeckt die Brezel mit viel Butter und in einen Kaba getunkt 😋

Eigene Notizen

Anleitungen

Tipp: Zuerst ganz durchlesen, dann zubereiten.

  • 100 g Mehl, Weizen (Vollkorn), 100 g Wasser und 0,1 g Hefe mischen und 16-20 Stunden bei Raumtemperatur reifen lassen.
  • Vorteig, 150 g sehr kaltes Wasser, 4 g Hefe, 4 g Backmalz und 400 g Mehl, Weizen (Type 550), 20 g Fett und 10 g Salz auf niedrigster Stufe 3 Minuten mischen. Danach weitere 5 Minuten auf zweiter Stufe kneten.
  • Den Teig in 8 Stücke zu je ca. 100 g abwiegen und rundschleifen. Mit Bäckerleinen bedeckt 10 Minuten entspannen lassen.
  • Die Teigkugeln in ca. 30 cm lange Stränge (in der Mitte dicker und nach außen hin dünner) vorformen. Weitere 10 Minuten entspannen lassen.
  • Anschließend die Stränge an den Enden weiter dünn auf ca. 60 cm ausrollen.
  • Brezeln schlingen und jeweils 4 Brezeln auf eine Grillmatte legen. Mit Bäckerleinen bedecken bis die anderen Brezeln geschlungen sind.
  • Im kühlen Keller oder Kühlschrank bei 6-10 °C OHNE Abdeckung mindestens 1 Stunde lagern. Die Brezeln sollen eine leichte Haut bekommen, damit man sie später beim Laugen stabil bleiben.
  • Backofen vorheizen (Ober-/Unterhitze: 220 °C). Dabei einen Backstahl auf die mittlere Schiene legen.
  • Die abgesteiften Brezelteiglinge in 4%iger Natronlauge baden und auf beständige Dauerbackfolien legen.
  • Den Bauch mit Hagelsalz bestreuen.
  • Kurz vor dem Backen den Bauch mit einem scharfen Messer tief einschneiden.
  • Mit Hilfe eines Holzschiebers die Backfolie aufgreifen, direkt auf den heißen Backstahl legen und die Brezeln so ca. 12 Minuten backen.

Das Rezept wurde mit viel ❤️ gekocht von...

Über dein Feedback würde ich mich sehr freuen. Schreibe dazu einfach einen netten Kommentar!
Quelle:

🧰 Meine Tools

Du wirst sie lieben und total begeistert sein von den Möglichkeiten

💡 Mein Lese-Tipp

Verwandte Rezepte, Blogbeiträge & Produkte






Kommentare

One comment

  1. 5 Sterne
    Das sind die besten Brezeln die ich je hatte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating





Werbehinweis für Links mit Sternchen (*):
Diese Seite kann Affiliate-Links beinhalten, die mir eine kleine Provision einbringen, wenn du Produkte darüber kaufst. Für dich entstehen dabei keine zusätzlichen Kosten. Mehr Informationen darüber findest du hier.

[test_shortcode]
[test_shortcode]
[print_related_sketchrezept_id]